Wir heißen Euch herzlich Willkommen!

Der Ring Politischer Jugend (RPJ) im Kreis Wesel ist eine Plattform der politischen Jugendorganisationen, deren Mutterparteien auch im Kreistag vertreten sind. Ihm gehören die Junge Union (JU), die JungsozialistInnen (Jusos), die Junge Liberale (JuLis) und die Grüne Jugend an.

Wir haben uns zusammengeschlossen, um gemeinsam die politische Bildung der Jugend zu fördern, antidemokratischen Einflüssen auf die Jugend entgegenzutreten und zu verhindern, dass der Idealismus junger Menschen für politischen Extremismus missbraucht wird.

Die Erziehung junger Menschen zu freien und kritisch denkenden Staatsbürgern ist eine der wichtigsten Aufgaben. Unsere Erziehungs- und Bildungsarbeit verstehen wir als wesentlichen Bestandteil der sozialen Arbeit. Wir sehen uns vor allem als Forum für die Zusammenarbeit junger Menschen unterschiedlicher politischen Ansichten, soweit diese nicht verfassungsfeindlicher Art sind und den Gedanken des Grundgesetzes nicht widersprechen.

Wir wollen, dass junge Menschen soziale und fachliche Kompetenzen ausbilden, damit sie am politischen Leben aktiv teilnehmen können. Partizipation steht dabei im Vordergrund. Nur wer selbst aktiv an politischen Prozessen beteiligt ist, kann diese auch beeinflussen. Dieses Angebot wollen wir machen. Politische Beteiligung zu organisieren, heißt auch, ehrenamtliches Engagement zu fördern.

Konflikt- und Kommunikationsfähigkeiten sind dabei eine wichtige Voraussetzung für die Gestaltung einer politischen Kultur im Kreis Wesel. Diese Fähigkeiten wollen wir bei Jugendlichen ausbilden.

Nach wir vor ist politische Arbeit männlich dominiert. Dies gilt sowohl für die Beteiligung von Frauen, als auch für die Art und Weise der politischen Kultur. Gender Mainstreaming ist für uns mehr als die Frage von Gleichberechtigung. Wir wollen selbstverständlich mehr (junge) Frauen gewinnen, sich an Politik aktiv zu beteiligen, aber wir wollen auch die Politik für dieses wichtige Thema sensibilisieren.
Dieses wollen wir durch unsere Verbandstätigkeit und den damit verbundenen politischen Bildungs-angeboten erreichen. Hier stehen Seminare, Workshops, Foren und öffentliche Veranstaltungen zur Verfügung genauso wie Informationskampagnen und Öffentlichkeitsarbeit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.